SIE SIND HIER:

Unternehmensbesteuerung (0659)

In Deutschland entscheidet die Rechtsform über die Höhe der Besteuerung. Dabei ist die Pyramide auf den Kopf gesellt; d.h. kleine und mittlere Unternehmen zahlen zu hohe Steuern und große Unternehmen zahlen wenig oder gar keine Steuern. Wird der Ruf nach mehr Steuergerechtigkeit laut, nötigen große Unternehmen die Politik mit möglichen Standortverlegungen ins Ausland und den daraus resultierendem Arbeitsplatzabbau.
Große Unternehmen haben oftmals ein undurchschaubares Geflecht von verschiedensten Firmen, wobei neben der Steuerersparnis (Gewinn und Verlustvorträge können über Jahre hinweg gegeneinander aufgerechnet werden) ein nicht zu unterschätzender Wettbewerbsvorteil (eine Einzelfirma kann Verluste nicht über einen längeren Zeitraum hinnehmen).

Die Lösung muss demnach lauten:

- einheitliche Steuergesetze EU-weit
- keine Verrechnung verschiedener Firmen von Gewinn und Verlust
- keine Verlustabschreibung über mehrere Jahre
- Reduzierung Abschreibungsmöglichkeiten
- Freibeträge für Personaleinsatz
- einheitlicher Grundsteuersatz
- Steueraufschläge bei Nichtbeachtung Nachhaltigkeit
wußten Sie, ...
- dass die großen Unternehmen 2003 ca. 160 Mrd. Verlustrückstellungen offen haben, die sie noch gezielt zur Steuerminderung einsetzen können ?
VOILA_REP_ID=C12570BF:003747C3