Cookie Consent by FreePrivacyPolicy.com (0514) Der Ukraine Konflikt / mGGp - für eine menschliche Gesellschaft
SIE SIND HIER:

(0514) Der Ukraine Konflikt

Der Einmarsch russischer Soldaten in die Ukraine ist ein schwerer Schlag für alle die sich für Frieden eingesetzt haben und auch jetzt einsetzen. Glaubt man den Medien, so gibt es nur einen Schuldigen, ja die Person, Sie wissen schon, es geht um Putin.Um nicht mißverstanden zu werden, auch ich bin der Meinung, dass H.Putin vor ein faires Gericht gehört. Aber dann auch gleich anderen Personen, seien es sog. Privatleute mit weitreichendem Einfluss, seien es Politker, seinen es ...
Der Konflikt solte von der Entstehung bis heute erst analysiert und aufgearbeitet werden.

In meinem Podcast Nr. 4 mit dem Titel "da kann man eh nichts machen" habe ich versucht, etwas Licht ins Dunkel zu bingen.
Beschrieben habe ich ihn folgendermaßen:

Podcast vier ist auf etwas ungewöhnliche Weise entstanden: Ich sitze an meinem Schreibtisch, überlege was mich besonders beschäftigt. Alle Medien, von Radio über Fernsehen, von Social Media, über Gespäche bei Freunden und Bekannten haben nach Corona Epidemie nur ein Thema: Die angespannte politische Lage im Zusammenhang mit der Ukraine Krise. Es gibt nur 2 Gruppen:
Schwarz und Weiss, wobei einhellig schwarz dominiert. Schreitet „der Putin“ in der Ukraine mit seinem Militär ein? Wie lautet die Vorgeschichte? Gibt es etwas zwischen schwarz und weiß, wenn ja, wird das in den Medien fair berichtet? Wer hat Interesse an Embargo, wer hat Interesse an Krieg? Wer steuert die Medien?  Warum wird jedweder Gedanke, der nicht mit den Medien konform geht, sofort als Verschwörungstheorie abgekanzelt? Gab es in der Politik in der Vergangenheit ähnliches?
Ich habe ein ungutes Gefühl, bleibt die Menschlichkeit, die Gerechtigkeit, der Friede „auf der Strecke“? Ist meine „Taube“ (mggp.de) am Boden zerstört, weil die Falken ihre Macht mißbrauchen?
Warum bin ich so hilflos? „Da kann man eh nichts machen“

Sie können den Podcast mit einer Länge von 51 Minuten unter diesem Link nachhören:
https://www.podcast.de/episode/592714265/episode-04-da-kann-man-eh-nichts-machen

Tagtäglich lesen wir in den Medien, dass es notwendig sei, dass Deutschland schwere Waffen der Ukraine zur Verfügung stellen soll/muss. Fast habe ich mich daran gewöhnt, aus  wessen Munde es auch gesagt sei.Dass aber die deutschen Bischöfe in das gleiche Horn rufen, hat mich entsetzt. Mit diesen Waffen werden Menschen getötet, verstümmelt, ihrer Zukunft beraubt.
Bischof Maier ausAugsburg ist  als Vorsitzender der Kommision Weltkirche  der Deutschen Bischofskonferenz in die Ukraine gereist. In der Augsburger Allgemeinen Zeitung (AZ) hat er am 7.5.2022 seinen Bericht  "Putin ist ein Aggressor Nimmersatt" betitelt / siehe "Download").
Klaus Stampfer von der Augsburger Friedensinitiative hat ebenso wie ich einen Brief an Herrn Bischof Maier geschrieben (siehe Punkt "Schreiben _H.Stampfer_an Bischof_Maier_mit Antwort"  und hat einen fast gleichlautenden Antwortbrief erhalten. Ich bin Herrn Stampfer dankbar, dass er es nicht nur bei der Antwort belassen hat, sondern eine weiterew e-mail "Rückantwort_Herr_an den Bischof abgesandt hat. Dieser wurde - wen wundert es - nicht mehr beantwortet.

Typ Dokument (Dateiname) Dateigröße
Bischof_Maier_Interview_AZ.pdf 2 MB
Mein Schreiben an Bischof Maier.pdf 63,1 KB
Antwort_Bischof_Maier_schwere Waffen.pdf 186,3 KB
Herr_Stampfer_an Bischof_Maier_mit_Antwort.pdf 1,8 MB
Rückantwort_Herr_Stampfer.pdf 169,1 KB

Besuchermeinungen

Aktuell gibt es keine Besuchermeinungen zu diesem Thema

Ihre Meinung zu diesem Thema

Ich bin mit der Datenschutzunterrichtung einverstanden *

*erforderliche Angaben

VOILA_REP_ID=C12570BF:003747C3