SIE SIND HIER:

Ungerechtigkeit (223)

Es wird niemals eine Welt ohne Ungerechtigkeit geben. Trotzdem sollte es unser aller Anliegen sein, Ungerechtigkeiten – seien sie im persönlichen Umfeld oder in der Politik – aufzudecken und sie zu bekämpfen.
ungerechte Gesetze ändern
Es gibt eine Vielzahl von Richtersprüchen, die nur deshalb Unrecht sind, weil das Gesetz nicht gerecht ist. Trotz dieser Ungerechtigkeit ist es meist nicht möglich, das Gesetz zu ändern, da es privaten Interessen entgegenläuft oder aber ein möglicher Druck auf den Gesetzgeber fehlt.
fairer Welthandel
Wie viel Armut und Elend könnten verhindert werden, würde es einen fairen Welthandel geben. Die Terrorismusgefahr könnte gedämmt werden, denn wenn Menschen in wirtschaftlich geordneten Verhältnissen leben können, kommt der Hass und die Wut auf die sog. reichen Länder erst gar nicht auf. Das Thema ist wesentlich erweitert zu finden unter „Globalisierung“ – „Kampf gegen Hunger/Armut“
soziale Komponente
Die gerechte Verteilung von Vermögen ist seit ewigen Zeiten ein Streitthema. Es sollte jedoch nicht sein, dass z.B. jemand, der viele Mietshäuser hat und nicht zu arbeiten braucht, keinen Beitrag zur Sozialversicherung leisten muß, wogegen der, der täglich hart arbeitet, die volle Last zu tragen hat.
Es gibt eine Vielzahl von Beispielen, ich würde mich freuen, wenn Sie mir Ihre Vorschläge/Erfahrungen mitteilten, damit ich sie in diese Seite einbauen kann.
wußten Sie, ...
- dass das Vermögen der drei reichsten Männer der Welt größer ist als das Bruttoinlandsprodukt der 48 ärmsten Länder der Erde mit einer Bevölkerung von 600 Millionen Menschen ?
VOILA_REP_ID=C12570BF:003747C3