Google  Textversion

MGGP: Für eine menschliche Gesellschaft und gerechte Politik
Schutz und FörderungFrieden Gerechtigkeit MenschlichkeitPolitik Wirtschaft GesellschaftArbeit/Bildungdagegen seinFinanzierungGlobalisierung
07/17/2019 Startseite Druckversion zurück Kontakt| Aktuelles| Über uns| Impressum| Datenschutz| Unterstützung| Sitemap| z.N.
» Menschenschutz
» Kranken-/Behindertenschutz
» Tierschutz
- Mindestflächen
- Tiertransporte
- Fischfang
- Tierversuche
- Tierhaltung
» Naturschutz
» Umwelt-/Klimaschutz
» Kinderschutz-/Förderung
» Familienschutz
» ältere Menschen


Tierversuche auf ein Minimum reduzieren

Die Pharma- ,Kosmetikindustrie und andere Lobbyisten verdienen ihr schmutziges Geld mit dem unsäglichen Leid der Tiere. Erbarmungslos müssen Affen, Hunde, Katzen, Mäuse u.v.a. wehrlose Tiere ihren Körper hinhalten für fragwürdige Versuche und grausame Vivisektionen.





Tierversuchsgegner fordern zu Recht, generell Tierversuche abzuschaffen.
Forschungsabteilungen / Institutionen können, so sie die gesetzliche Erlaubnis haben, Tierversuche ohne nähere Angaben durchführen.
Ich denke, dass jeder einzelne Tierversuch angemeldet und von einer ethischen Kommission genehmigt werden muss. So könnten z.B. Tierversuche, die der Kosmetikindustrie zur Gewinnmaximierung verhelfen, unterbunden werden.

wußten Sie, ...

- dass erst 2009 in der EU Tierversuche für Kosmetika verboten sind ?
- dass dieser Termin nur für vollkommen neue Produkte gilt; d.h. wird mit bisherigen Produkten gearbeitet, können weiterhin Tierversuche gemacht werden ?


Suche auf mGGp



Werbung





> Interesse an Mitarbeit
> Tragen Sie sich in unser Newsletter ein

> mGGp auf Facebook



Wenn wir es schaffen, dass ein Mensch , ein Kind, ein Tier durch unser tun weniger oder nicht leiden muß, hat unser Leben einen Sinn gehabt.


VOILA_REP_ID=C12570BF:003747C3