Google  Textversion

MGGP: Für eine menschliche Gesellschaft und gerechte Politik
Schutz und FörderungFrieden Gerechtigkeit MenschlichkeitPolitik Wirtschaft GesellschaftArbeit/Bildungdagegen seinFinanzierungGlobalisierung
11/18/2019 Startseite Druckversion zurück Kontakt| Aktuelles| Über uns| Impressum| Datenschutz| Unterstützung| Sitemap| z.N.
» Krieg
- Tschetschenien
- Afghanistan
- Irak
- Ukraine
- Palästina
- Sudan
- Krieg im Kongo
- Syrien
» Korruption
» Folter
» Kriminalität
» Radikalismus
» Gewalt
» Ächtung Minen
» Terrorismus
» Gentechnik / Klonen


Palästina (0515)

Es ist eine menschliche Tragödie unvorstellbaren Ausmaßes, das sich dieser Tage in Israel und Palästina abspielt. Scharon witterte nach seiner Wahl die Chance, die Uhr vollends zurückzudrehen und setzte mit seinem Besuch auf dem Tempelberg jene Provokationen in Gang, die in Folge die zweite Intifada auslösten.. Eiskalt zog Scharon die Wut der Palästinenser ins Kalkül. Er setze seinen Erzfeind Arafat in Ramallah fest, er zerschlägt die Executive der Palästinenserbehörde, er zerstört die komplette Infrastruktur und das Nachrichtenwesen, er beraubt Arafat jedweder Möglichkeit der Einflussnahme und -paradoxerweise- fordert ihn auf, die Intifada zu beenden.



Die jüdische Bevölkerung hat durch den Holocaust unsägliches Leid erleben müssen. Ein Leben dieses Volkes in geregelten Grenzen ist nur allzu gerechtfertigt. Warum aber führt dieses Land, angeführt von Ministerpräsident Scharon, eine solch brutale Aggression gegen Unschuldige? Warum kann dieses Volk nicht wie andere Völker in Frieden leben, zumal dieser Frieden von allen Staaten der Erde garantiert worden wäre? Laut einer Umfrage des Instituts "Marketing Watch unterstützen 75 % der Bevölkerung Israels die gegenwärtige Militäroffensive, hat dieses Volk den gar nichts aus der Geschichte gelernt?



Am 1. Dezember 2003 haben israelische und palästinensische Persönlichkeiten die "Genfer Initiative" unterzeichnet. Mehr als zwei Jahre hatte es gedauert, bis ein Entwurf vorgelegt werden konnte, der dem Frieden zwischen beiden Völkern den Weg ebnen soll. Zunächst sah es so aus, als dieser Entwurf eine reelle Chance hat, das Palästina-Problem zu lösen, da auf beiden Seiten die Bevölkerung die Initiative begrüßt hat. Leider hat Ministerpräsident Charon die Initiative mit der Begründung, dass es nicht sein kann, dass Menschen außerhalb der Politik sich in politische Angelegenheiten einmischen, rundweg abgelehnt. Unter „Links“ finden Sie die englische und deutsche Textversion (Genfer Vereinbarung).

ein im Juli 2014 verletztes Kind nach einem israelischen Angriff

wußten Sie, ...

- dass seit Beginn der 2.Intefada bis zum 12.August 2002 unter den 1705 getöteten Palästinensern und Palästinenserinnen 452 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren waren - davon 55 Kinder unter 10 Jahre alt und 174 zwischen 10 und 15 Jahre alt ?
- dass es in dieser Zeit 21Todgeburten am Checkpoint gab und 23 am Checkpoint gebärende Frauen gestorben sind ?
- dass 56 Prozent der palästinensischen Kinder an chronischer Unterernährung leiden ?
- dass die USA Israel pro Kopf mehr Unterstützung zahlen als das Prokopfeinkommen (aus allen Einnahmequellen) im gesamten Afrika südlich der Sahara ?
- dass das Prokopfeinkommen in Israel ca. 12x so hoch ist als das der Palästinenser ?
- dass heute Frieden in Nahost wäre, hätte Israel die UN-Resolution 242 in die Tat umgesetzt ?

Downloads

Wie_Hass_gelehrt_wird.pdf (25,6 KB)
Wie Hass gelehrt wird
Leserbrief.pdf (17,7 KB)
Palästinakonflilkt


Suche auf mGGp



» AI zu "Israel and the Occupied Territories"
» Dick Cheney billigt Israels Mordanschläge
» Friedenspol.Ratschlag:Chronik des Nahostkonfliktes
» Genfer Vereinbarung
» Resolution des UN-Sicherheitsrats
» Nahostkonflikt.net
» Jewish Voice for Peace


Bethlehem hinter Mauern



Kreuzzug und Djjhad





> Interesse an Mitarbeit
> Tragen Sie sich in unser Newsletter ein

> mGGp auf Facebook



Wenn wir es schaffen, dass ein Mensch , ein Kind, ein Tier durch unser tun weniger oder nicht leiden muß, hat unser Leben einen Sinn gehabt.


VOILA_REP_ID=C12570BF:003747C3