Google  Textversion

MGGP: Für eine menschliche Gesellschaft und gerechte Politik
Schutz und FörderungFrieden Gerechtigkeit MenschlichkeitPolitik Wirtschaft GesellschaftArbeit/Bildungdagegen seinFinanzierungGlobalisierung
09/18/2019 Startseite Druckversion zurück Kontakt| Aktuelles| Über uns| Impressum| Datenschutz| Unterstützung| Sitemap| z.N.
» Krieg
- Tschetschenien
- Afghanistan
- Irak
- Ukraine
- Palästina
- Sudan
- Krieg im Kongo
- Syrien
» Korruption
» Folter
» Kriminalität
» Radikalismus
» Gewalt
» Ächtung Minen
» Terrorismus
» Gentechnik / Klonen


Krieg (0510)

Ein Krieg ist kein unabwendbares Schicksal, gegen das die Menschheit machtlos ist. Krieg ist gewollt, gefördert von Interessensgruppen, die sich einen Vorteil versprechen. Es geht immer um Geld, Macht und Einfluss. Größter Kriegstreiber ist die USA, gefördert von der Rüstungsindustrie, dem Militär und Firmen, die sich die Bodenschätze der Länder sichern wollen.



Krieg ist abscheulich, verwerflich, bringt unermessliches Leid über unschuldige Opfer. Er erzeugt bei den Opfern Hass und Vergeltung und fördert dadurch den Terrorismus.



Die einflussreichsten Medienunternehmer der Welt unterstützen die Kriegslüsternheit der amerikanischen Regierung durch manipulierte bzw. verharmlosende Informationen.

Auch ein Embargo, wie es von der UN bzw. der USA durchgeführt wird, ist Krieg.



Krieg könnte verhindert werden, wenn es endlich gelänge, weltweit gültige Gesetze zu erlassen, wonach Mord Mord ist und als solches bestraft wird. Diese Gesetze müssen eine höhere Priorität vor Landesgesetzen haben. Ein israelischer Ministerpräsident, der einen Mordauftrag ausgibt, muss ebenso bestraft werden wie ein Palästinenser, der Israelis durch Bomben umbringt, ein Georg Bush oder Rumsfeld gehört ebenso hinter Gitter wie ein Saddam Hussein.

Krieg als auch militärische Interventionen können vermieden werden, wenn eine sinnvolle Entwicklungspolitik gemacht wird.



Gäbe es keine weltweite Rüstungsindustrie mehr, könnten auch keine Kriege mehr im herkömmlichen Sinne stattfinden.

Fangen wir jetzt an, internationale Solidarität mit allen Menschen dieser Erde zu üben. Denken wir jetzt darüber nach, wie wir allen Menschen ein würdiges Dasein auf dieser Erde ermöglichen können, anstatt Milliarden Dollar für Kriegsmaschinen auszugeben.



„Krieg ist eine Kapitulationserklärung derer, die nicht in der Lage waren, politische Lösungen zu finden. Er ist zynisch und verbrecherisch“








Buchempfehlung: Eugen Drewermann, Krieg ist Krankheit, keine Lösung ; ISBN 3-451-27857

wußten Sie, ...

- dass am 6. und 9. August 1945 amerikanische Atombomben innerhalb weniger Minuten über 200.000 Menschen getötet und eine noch viel größere Zahl verwundet wurden?
- dass Deutschland ca. 17 Milliarden DM als Hilfszahlung für den Golfkrieg an die USA überwiesen haben ?

- dass für das gleiche Geld, was der Kosovo Krieg gekostet hat, jeder Familie im Kosovo einen Bungalow und ein Schwimmbad hätte gebaut werden können (Prof. Dr.Jörg Becker, Institut für Politikwissenschaft, Uni Marburg) ?

- dass es Stand Januar 2006 35 Kriege und größere Konfliktherde auf der Welt gibt, 90% davon in den Staaten der 3.Welt ? Arme Länder sind profitable Exerzierplätze für Waffensysteme.

- dass 2008 245 (1.HJ 2009 163) Bundeswehrsoldaten mit anerkannten posttraumatischen Belastungsstörungen von Auslandseinsätzen zurück (AZ 25.09.09); die Dunkelziffer ist noch wesentlich höher.


Suche auf mGGp



» Connection e.V.
» Bund Regionalverband Südlicher Oberrhein


Handschlag



Krieg ist Krankheit





> Interesse an Mitarbeit
> Tragen Sie sich in unser Newsletter ein

> mGGp auf Facebook



Wenn wir es schaffen, dass ein Mensch , ein Kind, ein Tier durch unser tun weniger oder nicht leiden muß, hat unser Leben einen Sinn gehabt.


VOILA_REP_ID=C12570BF:003747C3