SIE SIND HIER:

Kriminalität (0540)

Die Fakten:

- die „tatsächliche Kriminalität“ nimmt stetig zu
- Opfer von Kriminalität leiden oftmals lebenslang
- unsere Politiker wollen oder können die Realität nicht erkennen
- es werden immer jüngere Menschen kriminell
- der Staat kann die Sicherheit der Menschen nicht mehr garantieren
- über 50% der Straftaten werden von ausländischen Personen durchgeführt, obwohl der Anteil an der Bevölkerung nur 9 % beträgt
- die Dunkelziffer möglicher Straftaten steigt stetig
- Die Menschen in unserem Land haben Angst vor Anzeige einer Kriminalität und Repressalien
- Straftäter wechseln in anderes EU-Land

Die Ursachen:

- Soziale Missstände
- gewaltverherrlichende Medien
- falsche oder fehlende Erziehung
- Alkohol, Drogen
- Rücksichtslosigkeit

Lösungsansätze:

- Gewalt in den Medien verbieten
- Thema Gewalt/Kriminalität bereits in der Kindheit bearbeiten
- soziale Ungerechtigkeiten beseitigen
- Eigentum fördern
- alle Gruppierungen mit Fachkenntnis einbinden (Lehrer, Eltern, Psychologen, Richter, Opfer)
- der einsichtige Täter bekommt erstmals Chance und Hilfe, wenn er den Schaden so weit wie möglich wieder gut macht
- Täter muss erkennen, dass es sich für ihn nicht lohnt (Aufklärungsquote, Zustände in Gefängnis, Verlust der Freiheit etc.)
- es muss einen „Ruck“ durch die Bevölkerung gehen, wonach für die Täter erkennbar ist, dass es der Staat ernst meint mit einer kriminell-freien Gesellschaft
- Neueinstellung von Spezialisten und Fahndern vor Ort
- die Kosten für die Kriminalitätsbekämpfung muss auf die Täter übertragen werden; der Täter muss wissen, dass er nicht nur den entstanden Schaden zu begleichen hat, sondern mit seinem gesamten Vermögen haftet
- freien Ermittlern die Möglichkeit einräumen, auch bei Verdachtsfällen zu ermitteln
- D N A Tests auch bei Verdachtsmomenten durchführen und abspeichern
- drakonische Strafen für Wiederholungstäter
- straffällige Asylbewerber zurück in ihr Heimatland
- straffällige ausländische Mitbürger zusammen mit Familie zurück in ihr Heimatland
- Einsatz einer Bürgerwehr
- EU-weites Vorstrafenregister für gefährliche Kriminelle
wußten Sie, ...
- dass jeder 5.Russe bereits einmal im Gefängnis saß ? (Quelle Buch: Ich flehe um Hinrichtung)
- dass Folterungen in russischen Gefängnissen an der Tagesordnung sind ?
- dass der Schaden für die EU-Haushalte aufgrund Wirtschaftskriminalität ca. 5 Mrd. € beträgt ?
VOILA_REP_ID=C12570BF:003747C3