SIE SIND HIER:

Hunger / Armut (0712)

Es ist schon schlimm, dass am Anfang des21.Jahrhundert’s ein Fünftel unserer Erdbevölkerung (815 000 000Menschen) hungern muss. Einerseits lebt ein Teil der Weltbevölkerung in einem bislang nicht gekannten Wohlstand, andererseits sind wir nicht in der Lage, zumindest das Hungern in der Welt zu verhindern. Hier muss schnellstens Abhilfe geschaffen werden, indem alle industrialisierten Länder in einer konzertierten Aktion den notleidenden Menschen geholfen wird. Es zeigt sich, dass das heutige Prinzip mit der Spendenbereitschaft der Bevölkerung einfach nicht ausreicht.

Wenn weltweit Politiker ihre moralische Verpflichtung, den Hunger in der Welt zu unterbinden, nicht nachkommen, hilft vielleicht ein anderer Gesichtspunkt, die notwendige Hilfe zu leisten: Es gibt einen gewissen Zusammenhang zwischen Hunger und Terrorismus. Die wachsenden Unterschiede zwischen Arm und Reich begünstigen die Bedingungen, die es Terror-Bewegungen leichter machen. Die Kosten der Terrorbekämpfung sind ungleich höher als die Kosten, den Menschen unserer Erde den Hunger zu ersparen.

"Will man die Armut beenden, geht es darum, dass weniger genommen wird - und nicht sosehr darum, ein wenig mehr zu geben. " Vandana Schiva Gründerin einer Forschungseinrichtung für Ökologie in Indien und Trägerin des alternativen Nobelpreises 1993

wußten Sie, ...

VOILA_REP_ID=C12570BF:003747C3